Taschenmanufaktur Oberwerth bringt erste Damen-Handtasche auf den Markt KATE.

Taschenmanufaktur Oberwerth bringt erste Damen-Handtasche auf den Markt

KATE. Smart und schön wie die Frau von heute.

  • Vielseitige und wandelbare Begleiterin für moderne Frauen
  • Fair und nachhaltig in Deutschland handgefertigt

Koblenz, 19. April 2016. Die erste Damenhandtasche namens KATE des Taschenherstellers Oberwerth ist ab sofort im Fachhandel erhältlich. Die Manufaktur war bisher auf Fototaschen spezialisiert und geht mit KATE den ersten Schritt in Richtung durchdachter und zeitgemäßer Lifestyle-Produkte. KATE ist eine multifunktionale Umhängetasche, die ihrer Trägerin mit vielen intelligenten Details das Leben erleichtert: Die Tragegurte unterschiedlicher Längen, die leicht zu befestigen und zu entfernen sind, ermöglichen es, KATE vielfältig zu verwenden und sowohl am Arm als auch über der Schulter zu tragen. 
Integrieren lässt sich eine separate Kameratasche, die einen Fotoapparat inklusive zwei Objektiven fasst. Diese lässt sich mittels verstellbarer Trennwände auf die eigene Ausrüstung einstellen und wird von einem Klettverschluss an Ort und Stelle gehalten. Folgende Kameramodelle passen perfekt in die Tasche:

 

  • Fuji X- Pro 2 und Fuji X-Pro 1
  • Olympus Pen F
  • Olympus OM D 5 Mark II
  • Sony Alpha 7
  • Sony NEX 6300
  • Leica T
  • Leica M
  • Panasonic GF 7

 

Mit den Maßen von 26,5x17x10 cm bietet KATE viel Raum für alles, was die Frau von heute immer dabei haben will, zum Beispiel ein 13’’ Laptop plus Handy, Notizbuch, Tablet, Clutch plus Lunchbox.

„KATE erfüllt in jeder Hinsicht die Ansprüche intelligenter, stilbewusster Frauen und beweist, dass Eleganz und Funktionalität sich nicht ausschließen. Qualität und  erstklassige Verarbeitung spielen dabei ebenso eine Rolle wie nachhaltige und verantwortungsvolle Produktion“, erklärt Unternehmensgründerin und Produktdesignerin Regina Immes.

100 Prozent in Deutschland produziert. 100 Prozent Qualität

Wie jede Tasche von Oberwerth wird KATE unter fairen Arbeitsbedingungen von ausgebildeten Feintäschnern in einer Manufaktur in Deutschland hergestellt. KATE besteht aus weichem, natürlich gegerbten Rindleder und wird in acht Farben sowie mit silber- oder goldfarbenen Beschlägen angeboten.

Die Damenhandtasche Kate ist  ab sofort für den Preis von 499 Euro (599 Euro inklusive separater Kameratasche, Clutch und Schlüsseletui, 599 bzw. 649 Euro mit zusätzlich vergoldeten Beschlägen) im Leder- und Fotofachhandel sowie im Online-Shop der Firma Oberwerth www.oberwerth.de erhältlich.

Über das Unternehmen Oberwerth

Kamerataschen und Zubehör von herausragender Qualität und konsequentem Design, meisterhaft und nachhaltig von Hand gefertigt: Das waren Anspruch und Ziel, die Regina Immes dazu bewegten, die Marke Oberwerth im Jahr 2013 in Koblenz zu gründen. Oberwerth gewann 2014 mit dem Modell München den POP Award (USA) sowie mit dem Modell Freiburg 2015 den Red Dot Award für herausragende Designqualität. Oberwerth Kamerataschen werden insbesondere im hochwertigen Fotofachhandel vertrieben und sind weltweit verfügbar. Fotografen auf der ganzen Welt setzen bereits auf Oberwerth. Im Oktober 2015 wurde die Oberwerth USA Inc. gegründet, eine Tochtergesellschaft für den Vertrieb der Oberwerth Taschen in den USA. Die Oberwerth Inc. hat ihren Hauptsitz in Atlanta, Georgia. Nähere Informationen finden Sie unter www.oberwerth.com

Kontakt
Oberwerth | net SE
Jahnstr. 3
56075 Koblenz | Deutschland
Fon: +49 (0)2 61 - 133 89 – 0
Fax: +49 (0)2 61 - 133 89 – 10
Mail: info[at]netag.de
www.oberwerth.com
[if !supportLineBreakNewLine]
[endif]

Pressekontakt

Email: globell.presse@globell.com

 

 

Mehr lesen

Kickstarter-Kampagne bringt das legendäre Trioplan f2.9/50 zurück

Mit einer internationalen Kickstarter-Kampagne unter https://www.kickstarter.com/projects/meyeroptik/awaken-the-legendary-soap-bubble-bokeh-trioplan-f2 feiert Meyer-Optik-Görlitz 100 Jahre Trioplan: Die Crowdfunding-Initiative bringt das legendäre Trioplan f2.9/50 zurück. Mit der Neuauflage hält das beliebte Seifenblasen-Bokeh Einzug in viele Aufnahmesituationen. Die neue Frontfokussierung vergrößert den Abbildungsmaßstab auf 1:4 und bietet mit einer Naheinstellgrenze von unter 30cm zusätzlichen kreativen Spielraum.

Koblenz, 14. April 2016 – Eine heute gestartete Kickstarter-Kampagne https://www.kickstarter.com/projects/meyeroptik/awaken-the-legendary-soap-bubble-bokeh-trioplan-f2 bringt das Trioplan f2.9/50 von Meyer-Optik-Görlitz zurück. Mit einem Finanzierungsziel in Höhe von 50.000 US-Dollar möchte Meyer-Optik das historische Objektiv wiederbeleben, das für unverwechselbares Seifenblasen-Bokeh steht.

Die Kampagne startet 100 Jahre nach der Ankündigung des ersten Objektivs der Modellreihe Trioplan, die bis heute ein Inbegriff für die goldene Zeit der Fotografie ist. Das neue Trioplan f2.9/50 des Jahres 2016 wird Fotografen die bislang größte Flexibilität bieten: Die neu entwickelte innovative Front-Fokus-Linse ermöglicht die Schärferegulierung für Makrofotografien im Abbildungsmaßstab 1:4. Die Distanz zum Motiv lässt sich damit von 0,8 Meter auf 0,28 Meter reduzieren. Natürlich schafft das Objektiv auch das berühmte Seifenblasen-Bokeh.

Hightech im historischen Design

Das Design des modernen Objektivs orientiert sich am historischen Vorbild. Doch Materialien und Elemente entsprechen dem heutigen Stands der Technik. Meyer-Optik-Görlitz lässt die Modellreihe mit den modernen Möglichkeiten der Manufaktur-Fertigung in Deutschland produzieren.

Das Trioplan f2.9/50  wird das künstlerische Spektrum der Fotografie um eine große Bandbreite an Szenarien erweitern. Dazu gehören Landschafts- und Straßenfotografie, Events, Portraits und vieles mehr. „Ich suche stets nach dem besonderen und einzigartigen Bild“, sagt Portraitfotograf Firat Bagdu. „Das Trioplan 50mm bietet sehr viel Charakter, um ganz besondere Momente zu unterstreichen. Es geht dabei um mehr als um einen Effekt. Es ist damit möglich, eine besondere Stimmung oder ein Gefühl festzuhalten. Für mich als Portraitfotografen erweitert das Trioplan deutlich die Möglichkeiten meines Portfolios.“

Kickstarter-Kampagne läuft 35 Tage

Die Kickstarter-Kampagne ist am heutigen 14. April gestartet und endet am 19. Mai. Die Unterstützer finanzieren das Objektiv und können es zugleich zum außergewöhnlich niedrigen Preis ab 449 US-Dollar erwerben. Die unverbindliche Preisempfehlung für den Handel wird voraussichtlich bei 1.399 Euro liegen, sobald die Kickstarterobjektive im Laufe des kommenden Winters ausgeliefert sind. 

„Das Trioplan 50 bietet Fotografen ein noch nie dagewesenes kreatives Werkzeug“, sagt Dr. Stefan Immes, geschäftsführender Direktor und kreativer Kopf des Projektes. „Man könnte es als filigraneren Bruder des Trioplan f2,8/100 bezeichnen, der feinere Blasen schafft und mehr Features hinzufügt. Denn schwere Objektive mit sich herumzutragen ist ein Luxus, den die meisten Fotografen irgendwann aufgeben. Das Trioplan 50mm ist kompakt und vielseitig und so für praktisch jede Situation geeignet, inklusive Makro-Fotografie. Diese Vielseitigkeit kombiniert das Objektiv mit dem einzigartigen Seifenblasen-Bokeh, für das Trioplan-Objektive so berühmt sind.”

 

Einzigartige Stimmungen einfangen

Im Rahmen der ersten Kickstarter Kampagne von Meyer-Optik-Görlitz im Jahr 2015 schrieben 452 Unterstützer Geschichte: Sie ermöglichten mit einer Finanzierungssumme in Höhe von 359.000 US-Dollar die Rückkehr des legendären Seifenblasen-Bokeh-Objektivs Trioplan f2,8/100. Das Trioplan 50mm ist die nächste Innovation, die das Angebot um eine kompaktere Linse erweitert, die besondere Momente in jeder Situation einfängt. Das Trioplan 50mm wird sowohl für spiegellose als auch für DSLR-Kameras erhältlich sein, etwa für Canon, Nikon, Sony, Fuji und Leica. Hier eine komplette Liste der Spezifikationen:

 Das Trioplan 50mm wird erhältlich sein mit Mounts für:

 

  • Canon EF
  • Nikon F
  • Sony-E
  • FujiX
  • Micro-Four-Thirds
  • M42
  • LeicaM (ohne Autofokus)

 

 

Das neue Trioplan 50mm ist kompatibel mit Vollformatkameras und mit APSC (spiegellosen) Kameras. Hier die weiteren technischen Spezifikationen auf einen Blick:

 

  • Optische Konstruktion: Klassisches Cooke-Triplet, 3 Linsen in 3 Gruppen
  • Blende: 1:2,9 bis 1:22
  • Brennweite: 50mm
  • Mindestdistanz:  0,25 m mit Front-Fokus-Element (ß‘=-0,245 / 1:4)
  • Filter: 35,5 mm
  • Clip-On Durchmesser: 39 mm
  • Größe:  Ø 62 mm, Länge 39 mm
  • Gewicht:  ca. 200g
  • Anzahl der Blendenlammelen: 12, AR-beschichtet
  • Linsen: Anti-Reflex-Beschichtung/ Zulieferer: Schott Glas
  • Format: 24 mm x 36 mm (kompatibel mit Vollformat und APSC-Kameras)
  • Bildwinkel: 21°
  • Abbildungsmaßstab: bis zu 1:4 mit dem Front-Fokus-Element

 

 

Fotograf Firat Bagdu Beispielbilder Download  

Fotografin Tamara Skudies Beispielbilder Download 

Fotograf Guido Karb Beispielbilder Download

Download Logo Meyer-Optik-Görlitz

 

 

Über Meyer-Optik-Görlitz

Als eine Marke mit einer stolzen Tradition und mit dem Ruf für außergewöhnliche Produkte, begann Meyer-Optik-Görlitz 1896 mit der Herstellung innovativer und hochwertiger Objektive in Deutschland. 2014 begann die net SE mit der Produktion von Objektiven der Marke Meyer-Optik-Görlitz in Deutschland. Das Team von Meyer-Optik-Görlitz, angetrieben davon in der Tradition und Geiste dieser historischen Marke zu stehen, ist der Tradition von Meyer-Optik-Görlitz mit hochwertigen Materialien, innovativem Produktdesign und modernen Fertigungstechniken verpflichtet. Im Mai 2015 gründete die net SE mit Meyer Optik USA Inc. eine neue Tochtergesellschaft für den Vertrieb von Meyer-Optik-Görlitz-Produkten in den USA. Meyer Optik USA hat seinen Hauptsitz in Atlanta, Georgia. Mehr Informationen zu Meyer-Optik USA unter http://www.meyer-optik-goerlitz.com und auf Facebook und Twitter

Pressekontakt

Meyer-Optik-Görlitz
Kaldenkerkerweg 33
5932 CT Tegelen
Niederlande
Fon: +31 77 3068100/ +49 221 569 657 925
Mail: Globell.Presse@globell.com

 

Kontakt

Meyer-Optik-Görlitz | net SE
Jahnstr. 3
56075 Koblenz | Deutschland
Fon: +49 (0)2 61 - 133 89 – 0
Fax: +49 (0)2 61 - 133 89 – 10
Mail: info@netag.de

www.meyer-optik-goerlitz.de

 

 

Mehr lesen